Arbeitsmärkte im Detail

Branchen-News auf einen Blick

Arbeitsmarkt 2018: Bundesagentur zieht Bilanz

Weiterhin sehr gute Entwicklung zu verzeichnen

Arbeitsmarkt 2018: Bundesagentur zieht Bilanz

Ergänzend zu den monatlichen Zahlen zog die Bundesagentur für Arbeit Bilanz für den Arbeitsmarkt des vergangenen Jahres und Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), spricht von einer sehr guten Entwicklung. Die Arbeitslosenquote ist um 0,5% im Vergleich zu 2017 gesunken, was 193.000 weniger Arbeitslosen entspricht. Darüber hinaus seien „der Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit und die Fortschritte bei der Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen“ besonders erfreulich.

 

Unterbeschäftigung sinkt, Erwerbstätigkeit steigt

Im Arbeitsjahr 2018 waren im Vergleich zum Vorjahr 231.000 weniger Arbeitnehmer unterbeschäftigt, während die jahresdurchschnittliche Erwerbstätigkeit um 562.000 auf 44,83 Mio. anstieg, und damit den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht hat. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung folgte dem positiven Trend und erhielt einen Zuwachs von 705.000 besetzten Stellen.

 

Arbeitskräftenachfrage leicht gestiegen

Mit 796.000 gemeldeten Stellen suchten die Arbeitgeber im vergangenen Jahr 66.000 mehr Fachkräfte als im Jahr 2017. Trotz der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften und dem zeitweisen Engpass in diversen Branchen könne von einem Fachkräftemangel aber nach wie vor keine Rede sein. Sollten Sie als Arbeitgeber von solch einem Engpass betroffen sein, lässt sich mit einem erfahrenen Personaldienstleister effizient gegensteuern – rufen Sie uns einfach an.


Zurück