Arbeitsmärkte im Detail

Branchen-News auf einen Blick

Was tun gegen Müdigkeit am Arbeitsplatz?

Fünf Tipps, die schnell wieder munter machen

Was tun gegen Müdigkeit am Arbeitsplatz?

Schlecht geschlafen, eine kurze Nacht oder direkt nach dem Essen: Gründe für ein Müdigkeitstief am Arbeitsplatz gibt es viele. Der Kampf gegen zufallende Augenlider am Büroplatz oder dramatisch mangelnde Konzentration sind unter anderem die Folge. Mit den fünf folgenden einfachen Tipps, verscheuchen Sie zuverlässig die Müdigkeit aus den Gliedern. 

 

Fit mit Bewegung – ein echter Boost für das Gehirn

Die Treppe hoch und runter gehen, ein paar kleine Gymnastikübungen oder am besten ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft vertreiben die Müdigkeit zuverlässig und sorgen für sofortige Frische im Kopf. Denn aus der Neurologie weiß man mittlerweile, dass Bewegung als äußerer Reiz auf das Gehirn ebenso stark wirkt wie laute Musik oder das Kneifen in die Haut.  

Viel frische Luft – richtig wach mit kalter Brise 

Wenn der Spaziergang draußen nicht möglich sein sollte, hilft schon regelmäßiges Lüften. Denn warme Räume mit stickiger Luft machen müde. Und keine Angst vor Kälte: Eine kühle Brise wirkt am besten und rüttelt den Körper sprichwörtlich wach.

Kaffee kickt – der schnelle, aber kurze Wachmacher

Die einen schwören auf Kaffee als Muntermacher, die anderen lehnen diesen ab. Fakt ist, dass das enthaltene Koffein nach rund 15 bis 30 Minuten einen wachmachenden Kick verleiht, die aufputschende Wirkung aber recht schnell wieder nachlässt. Je mehr Kaffee jemand regelmäßig trinkt, desto mehr ist für eine spürbare Wirkung erforderlich.

Wasser erfrischt – kalte Arm- oder Gesichtsdusche

Vor allem in Film und Fernsehen muss die kalte Dusche oftmals herhalten, um schnell wieder wach und fit zu werden. Das mag mittlerweile wie ein verbrauchtes Klischee erscheinen, hilft aber wirklich. Im Büro kann man sich nicht einfach unter die Dusche stellen, aber ein kaltes Abspülen der Unterarme oder ein paar Spritzer kaltes Wasser im Gesicht reichen schon aus. Vorsicht: Bei manchen chronischen Erkrankungen dürfen solche kalten Güsse nicht angewendet werden – im Zweifelsfall empfiehlt es sich, einfach kurz beim Hausarzt nachzufragen.  

Die Königsdisziplin: ein kurzes Nickerchen

Am Arbeitsplatz ist das umgangssprachliche Nickerchen ein tabu, aus wissenschaftlicher Sicht aber die effektivste Methode gegen Müdigkeit. Der auch als Powernap bezeichnete Kurzschlaf sollte maximal 30 Minuten dauern, um nicht in den Tiefschlaf zu fallen. Ganz im Gegenteil reicht sogar ein Dösen aus, um Körper und Geist für die nächsten vier bis fünf Stunden wieder in Schwung zu bringen. Wer es sich also erlauben kann, sollte diese Methode guten Gewissens einmal ausprobieren.

Topfit zur neuen Arbeitsstelle in der Banken- und Finanzenbranche kommen Sie mit uns als erfahrenem Personaldienstleister. Kontaktieren Sie uns einfach und wir beraten Sie sehr gerne.


Zurück