Arbeitsmärkte im Detail

Branchen-News auf einen Blick

Ausbildungsplätze 2023: Mehr Chancen für Jugendliche

Ausbildungsmarkt erlebt einen Boom

Ausbildungsplätze 2023: Mehr Chancen für Jugendliche

Am 2. November 2023 präsentierte Arbeitgeberpräsident Dr. Rainer Dulger die aktuelle Bilanz des Ausbildungsmarktes, die erfreuliche Entwicklungen aufzeigt. Die Unternehmen haben im Vergleich zum Vorjahr eine steigende Anzahl von Ausbildungsplätzen bereitgestellt, wodurch sich für Jugendliche vielversprechende Perspektiven eröffnen.

 

Positive Trends am Ausbildungsmarkt

Die veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) für die Ausbildungsbilanz 2022/23 verdeutlichen, dass die Anzahl der verfügbaren Ausbildungsplätze erneut gestiegen ist. Bemerkenswert: Es gab über 120.000 mehr gemeldete Ausbildungsplätze als Bewerber. Diese positive Entwicklung gewährt Jugendlichen eine beinahe garantierte Chance auf einen begehrten Ausbildungsplatz.

 

Gezielte Unterstützung und Chancen für alle

Trotz der positiven Gesamtsituation betont Dr. Rainer Dulger die Bedeutung einer gezielten Suche nach passenden Ausbildungsplätzen. Insbesondere weist er darauf hin, dass auch Jugendliche ohne herausragende schulische Leistungen gute Chancen haben. Hier stehen Motivation und praktische Talente im Fokus der Unternehmen. Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt sowohl Bewerber als auch Unternehmen bei der Sicherung des Ausbildungserfolgs und bietet bei Bedarf Programme wie die Einstiegsqualifizierung (EQ) oder die Assistierte Ausbildung (AsA) an. Die Berufsberatung der BA steht ebenfalls als Anlaufstelle zur Verfügung, um den passenden Ausbildungsbetrieb zu finden. Der Einstieg in eine Ausbildung sollte auch im Herbst und Winter noch problemlos möglich sein.

Sie haben bereits eine Ausbildung und sind auf der Suche nach einem Arbeitsplatz im Bereich Banken und Finanzen? Dann schauen Sie am besten gleich in unser Karriereportal:

Zum Karriereportal


Zurück